Bandagen verursachen einen Hitzestau, der die Sehnen schädigt. Mit einer langanhaltenden Kühlung schützt du die Beine deines Pferdes.

Bandagen verursachen einen Hitzestau, der die Sehnen schädigt. Mit einer langanhaltenden Kühlung schützt du die Beine deines Pferdes.

Laut einem Forscherteam rund um Doktorand Luke Brock von der Middle Tennessee State University in Murfreesboro führen Gamaschen und Bandagen zu einem gefährlichen Hitzestau an den Beinen deines Pferdes. Die hohen Temperaturen können Mikro-Verletzungen verursachen, die in einem Sehnenschaden enden können.

Bandagen blockieren die natürliche Wärmeableitung und führen so zu Mikroschäden

Dein Pferd besitzt einen eigenen Mechanismus, die Beine kühl zu halten. "Das Pferdebein kühlt sich selbst, ähnlich wie ein Ventilator unsere Haut kühlt, indem es die entstehende Wärme von der Hautoberfläche wegführt," so Doktorand Luke Brock.

Bandagen und Gamaschen blockieren diese Wärmeableitung und die Hitze staut sich. Was du eigentlich als Schutz für dein Pferd vor Verletzungen, Schlägen und anderen Traumata nimmst, führt zu Mikroschäden, die in einem langwierigen Sehnenschaden enden können.

Sehnenschaden Pferd Lyronada von Fabiola - PegaNatur

Sehnenschaden bei einer ehemaligen Galoppstute. Sie wurde nach über einem Jahr gesund. Ist seit dem aber nicht mehr sportlich belastbar.

Einbadagierte Beine haben eine höhere Temperatur als ein nicht einbandagiertes Bein

Temperaturentwicklung eines einbandagierten und nicht einbandagierten Pferdebeins - PegaNatur

In Anlehnung an: Durchschnittstemperatur eines einbandagierten und eines nicht einbandagierten Pferdebeins während dem Training (t) und in der Ruhephase (r) von Doktorand Luke Brock, erschienen auf: thehorse.com

In der Grafik siehst du die Temperaturentwicklung eines einbandagierten und nicht einbandagierten Pferdebeins während des Trainings. Bei jeder Art von Bein-Schutz (es wurden unterschiedliche getestet) waren die gemessenen Temperaturen zu jedem Zeitpunkt höher als die des nicht einbandagierten Beines.

Laut unserer Tierärztin Kathrin müssen sich Reiter:innen zwischen dem Risiko einer spontanen Verletzung oder einer eventuellen langwierigen Sehnenschaden entscheiden.

Mit PegaNatur COOL langanhaltend die Beine kühlen und die Regeneration unterstützen

Um dir genau diese Entscheidung abzunehmen und dir und deinem Pferd zu helfen, haben wir zusammen mit unserer Tierärztin Kathrin PegaNatur COOL entwickelt.

PegaNatur COOL ist eine einzigartige Kombination aus Tonerde, Apfelessig und wertvollen ätherischen Ölen, die langanhaltend kühlt und die Regeneration der Beine deines Pferdes unterstützt und so vor Mikroverletzungen schützt.

Inhaltsstoffe PegaNatur COOL - PegaNatur

Zum PegaNatur COOL Produkt

Unsere 10 perfekt aufeinander abgestimmten ätherischen Öle sind u.a. Eukalyptusöl, welches entkrampfend wirkt, die Durchblutung anregt und nachweislich Schmerzen lindert, Rosmarinöl als kleine Wunderwaffe fördert ebenfalls die Durchblutung und strafft nachhaltig das Bindegewebe.

Pfefferminz- und Thymianöl reduzieren Entzündungen, wirken aktibakteriell und entspannen und beleben verkrampfte und verspannte Regionen. Außerdem ist Fenchelöl enthalten, welches abschwellend und entzündungshemmend wirkt sowie Citronella, Lemongras, Melisse, Orange und Salbei.

Pferdebeine ganz einfach nach jedem Training kühlen und präventiv Mikroverletzungen vorbeugen

Wie du in der Grafik siehst, kühlt dein Pferd selbstregulierend die Beine während des Trainings. In der Ruhephase steigt die Temperatur an. So natürlich wie das Hufauskratzen, gehört laut unserer Tierärztin Kathrin, die Kühlung nach einem Training ganz selbstverständlich dazu.

Du kannst aus verschiedenen Optionen wählen:

  1. Mit Wasser kühlen: Bitte beachte, dass die Beine mind. 10 Minuten lang gekühlt werden müssen, da eine kurze Dusche eher durchblutungsfördernd wirkt und die Beine danach wärmer werden
  2. Mit einem Kühlgel wie PegaNatur ICE kühlen: Das natürliche Kühlgel kühlt Tiefenwirksam
  3. Mit PegaNatur COOL kühlen: Mit unserer essigsauren Tonerde mit natürlichen Kräutern kühlst du langanhaltend bis zu mehreren Stunden

So bleibt dein Pferd lange gesund und leistungsstark.

Magdalena nutzt PegaNatur COOL zur langanhaltenden Kühlung der Pferdebeine Ihrer Stute - PegaNatur

Hast du es gewusst? Bandagen wirken außerdem negativ auf den Lymphfluss

Neben dem Hitzestau der zu Mikroverletzungen führen kann, schränkt der Bein-Schutz auch den Lymphfluss ein. Dieser ist wichtig, da das Lymphsystem alles schädliche im Körper abtransportiert und sicher stellt, dass die Durchblutung richtig funktioniert.

Mit PegaNatur COOL kühlst du nicht nur langanhaltend die Beine sondern unterstützt auch das Lymphsystem und die Gesundheit deines Pferdes.

Zum PegaNatur COOL Produkt

Weitere Beiträge für dich